Bolognese

Pasta Bolognese a la Siciliana

Leckere Bolognese nach original italienischen Rezept

Zeit:150min

Aufwand:Einfach

Heute im Kochtopf: Pasta Bolognese. Und zwar nach original italienischen Rezept und ohne ewige Schnippelei!

Gehts euch auch wie mir? Ich esse schon sehr gerne Bolognese, aber wenn ich daran denke, dass ich gleich einen Haufen Möhren raspeln muss und dazu noch viele Zutaten schnippeln soll, mache ich mir lieber ein leckeres Pesto:-)

Hier haben wir die Lösung! Ein altes italienisches Rezept aus Siciliana.

Zutaten für 3 Personen

300g Hackfleisch (Rind oder Gemischt)
2 Zwiebeln
3 Knoblauchzehen
Thymian
500g Tomaten (gestückelt aus der Dose)
Rotwein (trocken)
Olivenöl
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Jetzt die Kochmütze aufsetzen und los gehts!

Einen ordentlichen Schuss Olivenöl in einen Topf geben. Das Öl kurz erhitzen, den Topf wieder von der Flamme nehmen und wenn das Öl leicht abgekühlt ist den Knoblauch in dünnen Scheiben hinein geben. Nach 20-30min ergibt sich ein schönes, intensives Knoblauchöl. Man merkt, dass es fertig ist, wenn die Knoblauchscheiben anfangen am Boden haften zu bleiben.

Nachdem man die Knoblauchscheiben aus dem Öl gefischt hat, können die gewürfelten Zwiebeln und das Hackfleisch angebraten werden.

Warum wird der Knoblauch nicht einfach im Topf gelassen? Ganz einfach, wenn wir den Knoblauch im Topf lassen, wird er während des Bratens braun und setzt seine Bitterstoffe frei. Damit hätte unsere Bolognese einen leicht bitteren Nachgeschmack. Durch das Knoblauchöl, was wir hergestellt haben, wird die Bolognese dagegen einen angenehm gleichmäßigen, frischen Knoblauchgeschmack annehmen, ohne dabei zu sehr vorzuschmecken.

Wenn das Hackfleisch scharf angebraten ist, mit Salz und Pfeffer würzen und mit einem guten Schluck Rotwein ablöschen. Ist der Rotwein fast vollständig verkocht, die gestückelten Tomaten und ein paar kleingehackte Thymianzweige hinzu geben.

Im Prinzip haben wir unsere Arbeit jetzt getan. Die Bolognese muss nun 1,5h-2h auf kleiner Flamme köcheln. Wenn die Flüssigkeit eingekocht ist, mit einem Schuss Rotwein oder Wasser (je nach Geschmack, mit mehr Rotwein wird der Geschmack intensiver) auffüllen.

Wer es nicht so sehr eilig hat, kann die Bolognese auch 4h-5h einkochen lassen. Der Geschmack wird dadurch genauso besser, wie wenn man die Bolognese über Nacht ziehen läßt.

Ich benutze die Sauce auch gerne um eine leckere Lasagne zu machen. Ein Tipp von mir: Macht lieber gleich etwas mehr, diese Pasta ist einfach zu lecker:-)

Oder habt ihr ein anderes leckeres Bologneserezept?

GD Star Rating
loading…
Von André Lange

Ich bin ein Foodie aus Berlin, mit einer Menge Spass an leckerem Essen, guten Restaurants, chilligen Bars und dem Lifestyle in Berlin.

Mehr Artikel von diesem Autor