malle

Frühling im wilden Norden von Mallorca

Ursprüngliches, “echtes” Mallorca im Frühjahr entdecken

Mallorca ist nur Party, Kegelclub und Ballermann? Nee, weit gefehlt. Es gibt extrem schöne, fast unberührte Natur, authentisches mallorquinisches Dorfleben und frische, sonnengereifte Köstlichkeiten zu erleben. Es lohnt sich der Insel eine Chance zu geben und die Touristenzentren hinter sich zu lassen.

Die letzte Woche habe ich in Mallorcas Norden verbracht. Eine Woche wandern, köstlich Speisen und etwas Erholung von der klirrenden Berliner Kälte stand auf dem Programm.

Jetzt möchte ich hier kein Urlaubstagebuch veröffentlichen, sondern einfach einmal eine kurze Empfehlung für ein paar aktive Tage auf Mallorca, mit echtem, original mallorquinschen Flair geben. Wer freut sich nicht darauf den Berliner März/April-Schnee ein paar Tage hinter sich zu lassen:-)

Zuerst brauchen wir natürlich einen Zielort. Er sollte möglichst frei von hässlichen, riesigen Hotelburgen sein und uns trotzdem die Möglichkeit bieten, für ein schönes Glas Rioja und ein paar Tapas, abends nicht extra das Auto anschmeißen zu müssen.

Ich präsentiere: Alcudia. Ein charmantes Dorf, mit wunderschöner Altstadt. Etwas im Hinterland, jedoch noch nah am Meer und mit unberührter Natur in der Umgebung.

Wer hier direkt in Alcudia wohnen möchte, dem kann ich zwei sehr schöne kleine Hotels empfehlen. Das Ca’n Simo und das Ca’n Pere. Beides sind sehr hübsche, kleine Hotels in der Altstadt von Alcudia. Mallorquinischer Charme und echtes ursprüngliches Mittelmeer-Feeling sind hier garantiert.

Für den Gaumen habe ich in Alcudia ein sehr schönes einfaches Restaurant entdeckt. Das Sa Taverna. Es liegt inmitten der Altstadt, in einer Seitenstraße und lockt mit einem tollem Innenhof und spanisches Spezialitäten, die direkt auf dem Holzkohlegrill zubereitet werden.

Ich kann euch auch nur dazu raten, mit einem Mietwagen in die umliegenden Gebirge zu fahren und ein paar ausgiebige Wanderungen zu unternehmen. Der Norden von Mallorca hat atemberaubende Landschaften zu bieten. Ich habe in den paar Tagen satte 120KM Wanderstrecke zurückgelegt. Trotz der zwei riesigen Blasen an meinen Füßen, muss ich sagen, dass sich die Touren absolut gelohnt haben. Wir waren auf den beiden Halbinseln im Nord-Osten unterwegs. Ihr findet hier verschiedene Routen, die mit kleinen Steintürmchen gekennzeichnet sind. Das tolle auf diesen Wanderrouten ist, man trifft maximal so viele Touristen, wie wilde Tiere:-)

Einen kleinen Geheimtipp gibt es von mir, hier auf StulleundBrot, natürlich auch noch. Wer direkt zu Ostern auf Mallorca ist, sollte sich nicht die Osterprozedur in Alcudia entgehen lassen. Ich empfehle euch am Donnerstag vor Karfreitag, abends ab 21h, ein schönes Plätzchen in der Altstadt zu suchen und dem aufgeregten Treiben beizuwohnen. An diesem Abend sind nur eine Handvoll Touristen vor Ort. Dafür ist das gesamte Dorf auf den Beinen. Eine Hälfte nimmt an der Osterprozedur teil, die Andere versammelt sich im Dorfzentrum um sich das Spektakel anzuschauen. Ein paar Bilder in schlechter Qualität :-) habe ich euch natürlich auch mitgebracht.

Fazit

Wer dem Berliner Frühjahr mal ein paar Tage entkommen möchte, findet auf Mallorca herrliche Natur, malerische Orte und leckeres spanisches Essen. Einfach 2h in den Flieger setzen und es sich abseits der Touristenzentren im Frühling gemütlich machen.

Habt Ihr auch ein paar Tipps und Empfehlungen, wo sich der wintergeplagte Berliner im Frühjahr etwas erholen kann?

GD Star Rating
loading…
André Lange
Von André Lange

Ich bin ein Foodie aus Berlin, mit einer Menge Spass an leckerem Essen, guten Restaurants, chilligen Bars und dem Lifestyle in Berlin.

Mehr Artikel von diesem Autor