Maronen_Risotto_fertig_black

Rezept für Risotto mit Maronen

Risotto mal anders…Rezept mit Maronen

Zeit:30min

Aufwand:Mittel

Gestern hatte ich wiedereinmal das Glück, mich bei Freunden sehr lecker, mit einem Maronen Risotto, bekochen lassen zu dürfen. Und wie sich das für einen Hobby-Gourmet Blogger gehört, möchte ich euch dieses leckere Rezept natürlich nicht vorenthalten!

Zutaten für 4 Personen

300g Risottoreis
1 Zwiebel
3 Stangen Frühlingszwiebeln
200g Maronen
300g Champingnons
100g mageren Speck (gewürfelt)
100-150g Parmesan
250ml Weisswein
500ml Brühe
1 Stück Butter
1 Knoblauchzehe
Olivenöl
Salz
Pfeffer

Zubereitung

In einem kleinen Topf zuerst die Brühe aufsetzen. Idealerweise setzt Ihr diese schnell aus frischen Zutaten an, eine Fertigbrühe tut es jedoch notfalls auch.

In einem ausreichend großen Kochtopf nun die Maronen mit den Champignons anbraten. Wenn diese etwas Farbe bekommen haben, aus dem Topf heraus nehmen und bei Seite stellen.

in diesem Topf nun noch etwas Öl geben und die klein gewürfelte Zwiebel glasig dünsten, anschließend kurz den klein geschnittenen Knoblauch und die gewürfelten Frühlingszwiebeln dazugeben. Quasi direkt im Anschluss den Risottoreis in den Topf geben und unter Rühren ebenfalls kurz mitbraten. Das Ganze nun mit dem gesamten Weißwein ablöschen und warten bis der Weißwein zu großen Teilen verkocht ist. Nun ständig kleine Mengen Brühe hinzugeben, so dass das Risotto immer leicht mit Flüssigkeit bedeckt ist.
Durch diesen ständigen Wechsel zwischen Einkochen und Bedecken erhält das Risotto seine wunderbare Cremigkeit.

Wenn das Risotto seine gewünschte Garstufe (Das Risotto sollte etwas al dente sein, ca. 20min) die Maronen, die Chamingnons, ein kleines Stück Butter und den Parmesan hinzugeben.

Jetzt noch mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken und fertig ist dieses sehr leckere Risotto.

Wir haben dieses tolle Gericht abends ohne Beilagen verputzt. Es passt jedoch auch sehr gut zu Putenfilets im Speckmantel, zu rosa gebratenen Lammfilet oder zu auf der Haut gebratenen Lachsfilet (hier das Risotte noch mit einem Spritzer Zitrone abrunden). Als Beilage würde ich zu all diesen Variationen in Butter, Salz, Pfeffer und etwas Zucker geschwenkte Zuckerschoten empfehlen…mmh:-)

Solltet Ihr dieses Rezept einmal ausprobieren, so würde es mich wirklich sehr freuen, wenn Ihr mir davon berichten würdet! Vielleicht habt Ihr noch etwas verfeinert oder andere leckere Ideen. Ich freue mich auf eine interessante, kulinarische Diskussion mit euch…

GD Star Rating
loading…
Von André Lange

Ich bin ein Foodie aus Berlin, mit einer Menge Spass an leckerem Essen, guten Restaurants, chilligen Bars und dem Lifestyle in Berlin.

Mehr Artikel von diesem Autor